Portrait des Airedale Terriers

Der Airedale Terrier wird auch König der Terrier genannt. Seine elegante Erscheinung, Intelligenz, bedingungslose Treue, sein Temperament und ausgeglichenes Wesen zeichnen ihn aus.

Die Geschichte des Airedales

Der Airedale Terrier wurde seit dem Ende 19. Jahrhunderts im Flußtal der Aire in der Grafschaft Yorkshire in England gezüchtet. Die Bewohner brauchten dort damals einen unkomplizierten, robusten und geschickten Hund. Bald wurde er beliebt und kam auch nach Deutschland.

Wegen seiner Treue, Intelligenz und durch seinen Mut war er einer der ersten Diensthunde bei der Polizei, noch vor dem Schäferhund. Im 1. Weltkrieg wurde er als  Melde- und Sanitätshund eingesetzt. Heute ist er ein verlässlicher und vielseitiger Arbeits- und Familienhund.

Sein Aussehen und Lebenserwartung

Der Airedale erreicht eine Schultergroße zwischen 58 und 61 cm und wiegt 22 bis 30 kg. Hündinnen sind etwas kleiner als die Rüden.

Der Airedale ist ein kompakter Hund und besticht äußerlich mit seiner Eleganz. Sein Wesen aber bezaubert uns mit seiner Fröhlichkeit, Munterkeit, Liebenswürdigkeit und Freundlichkeit. Seinem Menschen ist er ein treuer und verlässlicher Gefährte. Er hat durchaus einen Sinn für Humor.

Der Airedale ist ein körperlich und psychisch ein sehr robuster Hund. Er erreicht ein gutes Hundealter und wird im Schnitt ca. 13 Jahre alt. Dabei bleibt der Airedale bis ins hohe Alter munter und verspielt.

Links zu unseren Klubseiten

Der Airedale Terrier wird ausführlich auf folgenden Klubseiten beschrieben:

airedale-kft.de

Klub für Terrier

Unser Klub bekennt sich zu den Zuchtgrundsätzen des  Verbands für das Deutsche Hundewesen.